Wanderpokale der „Frohsinn“ Schützen ziehen weiter

Wie jedes Jahr trafen sich die Schützen der SG Frohsinn 1884 Höhenkirchen e.V. Anfang März um die Wanderpokale weiterziehen zu lassen. Um eine der begehrten Trophäen für ein Jahr sein Eigen nennen zu dürfen ist Können, Präzision und das kleine Quäntchen Glück des Tüchtigen erforderlich.

Wichtig sind die ersten 20 Schuss der abendlichen Schiessfolge, gewertet wird dabei die Differenz zum Maximalergebnis, addiert mit dem besten Teiler der Serie, je niedriger die Summe desto größer die Erfolgschancen. Das klingt komplizierter als es tatsächlich ist und der Vorteil liegt in der gemeinsamen Wichtung der Ringzahl (Konstanz) und der Trefferlage (Präzision-Können).

In der Disziplin Luftpistole erzielte Ekkehardt Siegmund das beste Kombinationsergebnis. Mit ruhiger Hand erzielte Ekkehardt bei 173 Ringen (Differenz zu 200 = 27 Ringe) und einem 117 Teiler den Pokalsieg mit einer Gesamtsumme von 144! Gefolgt von Claudia Eidkum mit 324.

Den Pokal „Luftgewehr“ gewann die amtierende Schützenkönigin Kathrin Fischer. Erfolgreich waren ihre 187 Ringe (Differenz zu 200 = 13 Ringe) in Verbindung mit einem Teiler von 37,0 (Summenergebnis 50,0). Damit setzte sich Kathrin deutlich von der Zweitplatzierten Marianne Grießer mit einem Gesamtergebnis von 60 Punkten ab.

In der Disziplin Luftgewehr Auflage konnte diesmal Günter Oberhauser den Pokal in Empfang nehmen. Mit 200 Ringen (Differenz = 0) und einem guten Teiler von 14 sicherte er sich mit 14 Punkten den 1. Platz. Dicht gefolgt von Klaus Spieckermann mit 15 Punkten (1 + 14,0)

Bei der Jugend überzeugte Carlo Wendelberger mit 173 Ringen und einem 35 Teiler (62 Punkte) vor Florian Buchholz mit 93 Punkten.

Wanderpokal 2019

 

 

Stolze Siegerin v.l.:

1. Schützenmeister Rudolf Pauli, Schützenkönigin und Wanderpokalgewinnerin Kathrin Fischer und 2. Schützenmeister Burkhard Knall