Den Faschingspokal 2024 erzielt Burkhard Knall

Auch dieses Jahr wurde wieder der Faschingswanderpokal ausgeschossen.  Und diesem Motto entsprehend erschienen die Schützinnen und Schützen in teilweise sehr gelungener Verkleidung, so wurden nicht nur die üblichen Scheichs, Teufelchen und andere Gestalten gesichtet, sondern auch ein uriger Neandertaler und der vom Himmel abgestiegene Rudolph Moshammer mit seiner Daisy wurde gesichtet. Auch die Jugend hat unter dem Motto „Ballermann“ alles möglich gemacht um Spaß zu haben.

Sonst ist bei dem wöchentlichen Freitagsschiessen die Rangfolge leicht und einfach zu bestimmen, es gewinnt immer der- oder diejenige mit dem besten Ring- oder Teilerergebnis den jeweilig ausgelobten Preis. In diesem besonderen Wettbewerb nicht! Statt den 0-Teiler als Referenz für alle Ergebnisse heran zu ziehen, galt es an diesem Abend dem durch das Schützenmeisteramt festgelegten Sonderreferenzteiler 40 mit dem besten Schuß am Nächsten zukommen um sich den Fachingswanderpokal sichern zu können.

Damit beginnt dann für die Schießleitung die eigentliche Arbeit. Statt auf den "Knopf" der elektronischen Schießanlage zu drücken und die Ergebnisse ausgeworfen zu bekommen, muss bei dieser Auslobung wieder das gute alte "Hirn" ran und in einer handgestrickten Tabelle den oder die Beste ausrechnen. Wobei dem Ansinnen dieses Sonderschiessens entsprechend, alle Schützen und Schützinnen eine egalisierte Chance haben.

Der 2. Schützenmeister Burkhard Knall erzielt mit seinem besten Schuß einen 41,0 Teiler, kam damit mit einem berechneten Differenzteiler von 1,0 dem definierten Nullwert von 40,0 am Nächsten und konnte somit freudestrahlend den begehrten Wanderpokal von dem 1. Schützenmeister (Neandertaler) Johann Liebhart und dem 1. Sportleiter (Moshammer) Max Schober in Empfang nehmen.
Faschingspokal 24

 

von links: 1. Schützenmeister Johann Liebhart, Pokalgewinner 2. Schützenmeister Burkhard Knall und  1. Sportleiter Max Schober

 

Aber nicht nur der 1. Platz, belohnt mit dem Pokal, wurde mit einem weiteren Präsent geehrt. Auch fast alle anderen durften sich , in der Reihenfolge der Bestenliste, einen Faschingspreis aussuchen. Als Besonderheit erhielt diesmal der Letztplatzierte einen Sonderpreis.

 

 

Faschingspokal 24

 

 

 

Unser neu gekrönter Bezirkskönig Luftgewehr Christian Langer nutzte die Gelegenheit des gemütlichen Beisammenseins um seine Krönung mit einem Faß Bier und einer Portion Leberkäs mit Kartoffelsalat zu feiern und hielt seine Untertanen damit frei.

 

 

 

 

 

Zur Unterhaltung trug Klaus Spieckermann als Straßenmusikant mit seiner „Quetschen“ bei und so wurde noch lange nach Beendigung des offiziellen Teils gemeinsam nach seinen Weisen gesungen und gefeiert

Faschingspokal 24

 

Straßenmusikant Klaus Spieckermann mit
schunkelnden Burkhart Knall und Kathrin Fischer

Weitere Fotos sind auf der Galerie und alle Ergebnisse sind HIER zu finden.