Aktuelles zur COVID 19 Lage

Liebe Schützenkameraden,
liebe Schieß- und Sportbegeisterte,
liebe Trainingsaktive,

noch immer hat die Bekämpfung der COVID-19-Pandemie oberste Priorität und ist mit starken Einschnitten im öffentlichen wie privaten Leben verbunden. Im Zeichen des Gesundheitsschutzes geht Bayern immer noch einen eigenen Weg. Eine bundeseinheitliche Regelung scheint immer noch schwierig. Weitere Lockerungen werden erst nach und nach erfolgen. Nach meiner persönlichen Rechtsauffassung ist es im Hinblick auf die aktuelle Gesamtsituation nicht mehr verhältnismäßig, die Schießstätten geschlossen zu halten. Ohnehin fehlt es an einer ausreichenden Rechtsgrundlage, die verfassungsrechtlich geschützte allgemeine Handlungsfreiheit einzuschränken. Gleichwohl müssen wir uns an die Vorgaben der Exekutive halten.

Das aktuelle Bulletin des BSSB vom 13.05.2020 lege ich Euch zur Info bei. Quintessenz ist, dass eine Erleichterung nur für halboffene und teilgedeckte Schießstände erfolgt ist. Indoor – Schießsport und Vereinsleben im Innenraum (Raumschießanlagen) sind derzeit noch nicht freigegeben.

Für uns bedeutet das Folgendes:

  • Schießsportlicher Betrieb im Innenraum bleibt weiter untersagt;
  • Auch wenn in anderen Bundesländern das Schießtraining im Innenraum schon erlaubt ist, bleibt dies in Bayern weiter untersagt. Dies ist eine Folge der unterschiedlichen Pandemie-Verläufe.
  • Schützenheime bleiben weiter gesperrt;
  • Schützenstüberl und Vereinslokal bleiben weiter geschlossen.

Der BSSB bleibt weiter am Ball und setzt sich weiter mit Nachdruck dafür ein, dass alle Schießstände geöffnet werden.

Sobald die Schießstände im Indoor-Bereich freigegeben sind, werden wir euch alle per E-Mail informieren. Gleichzeitig arbeiten wir an einer Corona/Covid 19 konformen Trainingsordnung, die wir versuchen werden, in der nächsten für kommenden Dienstag geplanten Skype/Online -Sitzung des Vereinsausschusses zu verabschieden. Diese kann dann in Kraft treten, sobald die Lockerung auch Raumschießanlagen betrifft und ausdrücklich durch mich freigegeben ist. Dazu wird dann eine separate E-Mail versandt.

Leider ist die Situation für uns alle äußerst unbefriedigend; ich bitte gleichwohl um euer Verständnis.

Mit bayerischem Schützengruß

Rudolf