1000 Jahrfeier Kirche Mariä Geburt

Sportlich betrachtet läuft das Jahr 2020 für die Höhenkirchner Schützen eher verhalten bis gar nicht. Das Training hat zwar unter Auflagen wieder begonnen, aber das Messen mit anderen Vereinen oder auf größeren Wettbewerben fehlt komplett. Aktuell beteiligen sich Schützen der SG Frohsinn auf dem eigenen Schießstand an den Fernwettkämpfen des Deutschen Schützenbundes, dem „Meisterschützen 2020“ und dem international ausgeschriebenen Fernwettkampf dem „Walther Meyton Cup 2020“ Quasi „Homeoffice“ für Schützen.

Aber vergleichbar mit den Bayerischen und der Deutschen Meisterschaft in Hannover, Dortmund und München ist das leider nicht. Immerhin besser als gar Nichts.

 

Umso mehr beteiligt sich der Verein gerne an kulturellen Veranstaltungen, sofern dies möglich ist. So hat die Fahnenabordnung der SG Frohsinn 1884 gemeinsam mit den anderen fahnentragenden Vereinen dem Festgottesdienst zur 1000 Jahr Feier der Kirche Mariä Geburt, gehalten von Kardinal Marx, den würdigen Rahmen gegeben.

100 Jahre Kirche

von links: 1. Schützenmeister Rudolf Pauli, Christian Langer, Sigfried Huber und 2. Schützenmeister Burkhard Knall

 

 

 

Geplant war ein Fest über drei Tage mit diversen Veranstaltungen. Geblieben war ein Festgottesdienst in ungewöhnlichem Rahmen, auf dem Friedhof hinter Mariä Geburt, mit Abstand und Masken und auf Bierbänken. Während der Nachfeier im Pfarrzentrum wurde dann nach weiteren Grußworten durch den Landrat Göbel, die Bürgermeisterin Mindy Konwitschny und den evangelischem Pfarrer Thomas Lotz, der vorgezogene Abschied von Herrn Pfarrer Toni Wolf zelebriert.

Kardinal Marx                                           

 

 

 

 

 

 

 

 

in der Mitte Erzbischof Reinhard Marx und Pfarrer Toni Wolf

 

 

 

 

 

Die Schützinnen und Schützen bedanken sich ganz herzlich bei Toni Wolf für die angenehme Zusammenarbeit in den vergangenen 24 Jahren.